Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsen
Logo
Logo  Kontakt | Links | Impressum   


  Folge uns auf Facebook
 

Jerusalem Schalom

Jerusalem ist eine eigenartige Stadt.  Sie  ist die Hauptstadt  des Staates Israel. Jerusalem hat knapp 800.000 EW und ist damit ganz und gar nicht mit anderen Hauptstädten der Welt  zu vergleichen. Diese sind meistens Millionenstädte.

In der Regel  liegen jene Hauptstädte an großen Flüssen, an wichtigen Verkehrsknotenpunkten, bzw.  in reizender Natur und fruchtbarer Umgebung

Jerusalem hat nichts dergleichen vorzuweisen. Außer der Gihon-Quelle hat jene Stadt kein eigenes Wasser, nicht einmal einen Flughafen und erst seit kurzem eine Straßenbahn und liegt inmitten der kargen judäischen Wüste.

Jerusalem ist eine entscheidende Stadt. An ihr haben sich Schicksale entschieden.Völker sind hier aneinander geraten. Weltgeschichte hat sich hier entschieden und wenn wir dem prophetischen Wort Glauben schenken, wird Jerusalem noch einmal zum Laststein werden, an dem sich die Völker wundreiben werden.

Jerusalem ist eine einzigartige Stadt. Diese Stadt verdankt ihre einzigartige Bedeutung seiner ewigen Erwählung durch Gott. In der Optik der Bibel gibt es nur zwei  markante Städte: Babel und Jerusalem.

Babel ist die Stadt, die der Mensch gegen den Willen Gottes gründete. Jerusalem ist die Stadt, die Gott erwählt hat und zu der Gott das himmlische  Gegenstück schenkt.

Das Oratorium von Klaus Heizmann „Jerusalem Schalom“ mit Texten von Johannes Jordan zeichnet die leidvolle und verheißungsvolle Geschichte der Stadt Jerusalem nach.

Hierzu gibt es einige Bilder

 

Uraufführung  in der Heiligen Dreifaltigkeitskirche Crottendorf

am Sonntag, 28. April 2013 , 16.30 Uhr

 

Jerusalem Schalom

Oratorium für Chor, Solisten, Sprechen und Instrumente

 

1. Sinfonia

2. Jerusalem, du Stadt des Höchsten

3. Ich will euch erzählen von Gottes Stadt

4. Kommt, lasst uns auf den Berg des Herrn gehn

5. Glück für dich, Jerusalem

6. Ein Ochse kennt seinen Weg

7. Doch gnädig und barmherzig ist der Herr

8. Heilig, heilig, heilig

9. Der Storch unter dem Himmel

10. Gesang der Klageweiber

11. An den Wassern zu Babylon

12. Tröstet mein Volk

13. Gott redet freundlich zu dir

14. Du Tochter Zion, freue dich sehr

15. Wie ein Strom, der Dämme bricht

16. Das Kleine und Geringe

17. Hört her auf die Geschichte

18. Sieh die Tränen

19. In kurzen Worten will ich euch erzählen

21. Vu ahin zol ich gein

22. Nächstes Jahr in Jerusalem

23. Alles beginnt mit der Sehnsucht

24. Schalom, du Stadt auf dem Berg

25. Finale:

a) Sie kamen zurück  

b) Lach jeruschalajim

c) Ssissu et jeruschalajim (Freut euch mit Jerusalem)

d) Od jischama beare jehuda

e) Osse schalom

f) Hewenu schalom alechem

g) Hatikwa (Israelische Nationalhymne)

h) Jeruschalajim schel sahaw

i) Jerusalem, du Stadt des Höchsten

 

Ausführende: 

 

Paul-Gerhardt Voigt / Erzgeb. Philharmonie Aue       - Flöte

Slawomir Kowalski / Erzgeb. Philharmonie Aue         - Oboe

Jörg Frenzel / Großrückerswalde                             - Klarinette

Hartmut Pohle / Erzgeb. Philharmonie Aue               - Trompete

Gheorghe Asavei / Erzgeb. Philharmonie Aue           - Horn

Karsten Rothenhöfer / Erzgeb. Philharmonie Aue      - Posaune

Samuel Rau / Crottendorf                                       - Gitarre

Daniel Achtelstädter / Crottendorf                           - Bassgitarre

Rico Klaumünzer / Crottendorf                                - Schlagzeug

Wolfgang Zerbin / Wiesbaden                                 - Piano

Friedrich Preißler / Crottendorf                                - Sprecher

Karsten Tietze / Crottendorf                                   - Tontechnik

Jugendchor und Kammerchor der ev.-luth. Kirchgemeinde Crottendorf      

 

Leitung:           Sebastian Rau 

 

Hierzu gibt es einige Bilder.

 

 

 

 




© 2006-2017 - Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Crottendorf